Thema 3: Eisenbahnen im Ausland - Europa

 

Mit der Rhätischen Bahn

durchs Albulatal (Schweiz)

Teil 1

 

... wie ich finde, eine der schönsten und spektakulärsten Eisenbahnreisen überhaupt. Von

Chur, der Kantonshauptstadt Graubündens, führt die bis 1904 eröffnete Bahn zunächst nach

Reichenau-Tamins, wo Vorder- und Hinterrhein zusammenfließen. Hier zweigt auch die

Oberlandlinie nach Disentis ab. Nach Thusis folgt der Zug dem Albulatal über Tiefencastel,

Filisur und Bergün nach Preda. Ab hier wird es dunkel, denn der 5865 Meter lange Albulatunnel

wird durchfahren. Anschließend führt der Weg durch's Val Bever bis Bevers. Über Samedan und

Celerina gelangt der Zug durch das Engadin zum Endpunkt der Albulastrecke - St. Moritz. Die

Albulabahn ist insgesamt 103 Kilometer lang und wurde aufgrund ihrer Einmaligkeit 2008

zusammen mit der Berninabahn in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

 

Albula_01.jpg

Zwischen Thusis, Chur, Landquart und Schiers verkehren Nahverkehrszüge in dichten

Abständen. Triebwagen Be 4/4 mit Steuerwagen 1712 im Oktober 2005 in Bonaduz

 

Albula_02.jpg

Be 4/4 mit Steuerwagen 1712 in Rothenbrunnen (Oktober 2005)

 

Albula_03.jpg

Ge 4/4 I 610 im Bahnhof Thusis im Oktober 2004. 2011 ist die Verschrottung dieser

Maschinen in vollen Gange


Albula_14.jpg

Ge 6/6 II 707 mit Güterzug am Soliser Tunnel (20.06.2017)

 

Albula_04.jpg

ABe 8/12 Allegra 3509 mit Schnellzug St. Moritz - Chur im Bahnhof Solis 20.06.2017


Albula_03a.jpg

Ge 6/6 II Nr. 701 auf dem Soliser Viadukt, mit 89 Metern Höhe eines der höchsten

Viadukte der RhB

 

Albula_05.jpg

Schnellzug St. Moritz - Chur am 20.10.2006 bei Alvaneu

 

Albula_06.jpg

Ge 4/4 III 643 Chur - St. Moritz am 20.10.2006 bei Alvaneu

 

Albula_06a.jpg

Zuvor jedoch wird das Schmittentobel-Viadukt befahren. Ge 4/4 III 649 am 20.10.2006

 

Albula_07.jpg

Ge 4/4 III 644 beim Überqueren des Landwasser-Viaduktes (20.10.2006)

 

Albula_08.jpg

Das gleiche Viadukt aus luftiger Perspektive. Das meist fotografierte Bauwerk der RhB ist

65 Meter hoch und 136 Meter lang. Nach dessen Überquerung verschwindet der Zug direkt

in einer senkrechten Felswand (Oktober 2007)

 

Albula_08a.jpg

Ein Blick zurück auf den Schmittentobel-Viadukt, den gerade eine Ge 6/6 II mit ihrem

Schnellzug nach Chur überquert


Albula_49.jpg

Ge 4/4 III 646 mit Schnellzug St. Moritz - Chur unterhalb von Filisur (22.06.2015)


Albula_50.jpg

Ge 4/4 III 645 mit Schnellzug Chur - St. Moritz unterhalb von Filisur (22.06.2015)


Albula_51.jpg

Ge 6/6 II 702 mit Güterzug nach Samedan unterhalb von Filisur (22.06.2015)


Albula_52.jpg

Allegra 3511 mit Bernina-Express Tirano - Chur unterhalb von Filisur (22.06.2015)

  

Albula_10.jpg

Ge 4/4 I 608 mit Bernina-Express bei der Einfahrt in den Bahnhof Filisur (Oktober 2006)

 

Albula_11.jpg

Empfangsgebäude des Bahnhofs Filisur im Herbst 2007

 

Albula_12.jpg

Im Oktober 2005 fährt Ge 6/6 II 704 aus Samedan kommend in Filisur ein. Rechts das

Hotel "Grischuna", unser langjähriges Quartier

 

Albula_16.jpg

Ge 4/4 I 601 beim Umsetzen in Filisur. Ihr obliegt die Beförderung des Regionalzuges

nach Davos (Oktober 2005)


Albula_15.jpg

Ge 4/4 I 604 mit Bernina-Express bei der Einfahrt in Filisur. Die Förderung des Luxuszuges

war einer der letzten Dienste der Ge 4/4 I. Nr. 604 wurde im März 2011 abgebrochen


Albula_53.jpg

Allegra 3502 mit Bernina-Express Chur - Tirano im Bahnhof Filisur (23.06.2015)


Albula_54.jpg

Ge 4/4 III 652 mit Schnellzug Chur - St. Moritz und Schwesterlok 644 mit dem Gegenzug

im Bahnhof Filisur (22.06.2015)


Albula_17.jpg

Ge 4/4 III 650 mit RhB-Eigenwerbung in Filisur


Albula_19.jpg

Das Wahrzeichen von RhB und Albulabahn: Ge 6/6 I - das Krokodil. 2011 sind noch zwei

Exemplare - 414 und 415 - als historische Triebfahrzeuge aktiv. Das Bild zeigt die 415 am

30.09.2011 im Bahnhof Filisur


 weiter mit Teil 2