Thema 5: Historische Fotos

 

Die Baureihe V180

im Raum Chemnitz / Aue

 

Anders als V60 und V100 zählte die V180 der Deutschen Reichsbahn schon immer zu

meinen Favoriten. Nach insgesamt vier Baumusterlokomotiven, gebaut 1959 bis 1962,

begann die Serienfertigung der größten in der ehemaligen DDR gebauten Diesellok 1963.

Hersteller war der Lokomotivbau "Karl Marx" in Babelsberg, zuständiges Unterhaltungs-

werk das RAW Karl-Marx-Stadt (heute wieder Chemnitz). Zu unterscheiden war die

vierachsige (Baujahr 1960-1966) und die speziell für den Einsatz auf Nebenstrecken

konzipierte, sechsachsige Variante (Baujahr 1966-1970) mit geringerer Achslast. Nach

dem Einbau stärkerer Motoren erhielten die betreffenden Maschinen eine um 400 höhere

Ordnungsnummer (z.B. wurde aus 118 212 die 118 612). Bis Anfang der 1990er Jahre stand

die ab 1970 als Baureihe 118 bezeichnete Lokomotive im vollen Betriebseinsatz, erst rapide

zurückgehende Transportzahlen ließen den Stern der V180 sinken. Obwohl seit langem nicht

mehr im Bestand der DB AG, entgingen viele dieser formschönen und leistungsstarken

Lokomotiven dem Schneidbrenner,  stehen heute bei diversen privaten Eisenbahnunter-

nehmen im Dienst und befahren in den verschiedensten Farbvarianten wieder die Strecken-

netz der Deutschen Bahn. Die folgenden Fotos zeigen Motive mit Lokomotiven der

Bahnbetriebswerke Chemnitz und Aue/Sachs im Einsatz auf den von dort ausgehenden

Strecken.

 

118 612 Mit Personenzug aus Borna b. Leipzig bei Einfahrt in Chemnitz Hbf., 03.10.1991

 

 

118 612 in der Halle des Chemnitzer Hauptbahnhofs, 03.10.1991

 

Vor der Rückfahrt nach Borna b. Leipzig: 118 612 am 03.10.1991 in Chemnitz Hbf.

 

118 612 (ex 118 212) wurde im Dezember 1966 im Bw Karl-Marx-Stadt in Dienst gestellt

 

118 745 im Bw Chemnitz-Hilbersdorf, 16.08.1991

 

118 648 entstand durch Remotorisierung aus 118 248. Chemnitz Hbf. am 21.09.1991

 

118 648 mit Personenzug Chemnitz - Borna b. Leipzig bei Chemnitz, 21.09.1991

 

118 141, eine Lok der vierachsigen Variante mit Doppelstock-Personenzug auf dem Bahre-

bachtal-Viadukt unweit von Chemnitz-Borna (nicht zu verwechseln mit Borna bei Leipzig)

 

118 716 mit Personenzug im Haltepunkt Wittgensdorf Mitte, 22.09.1991

Den Gegenzug beförderte an diesem Tag 118 141. Jede Museumsbahn wäre heute stolz

auf diese Zuggarnitur

 

118 141 ist heute im Sächsischen Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf zu bewundern

 

Sämtliche Züge der Relation Chemnitz - Borna b. Leipzig waren aus alten, aber gut

gepflegten Doppelstock-Garnituren gebildet. 118 141 bei Einfahrt in Cossen am 21.09.1991

 

118 648 im Bahnhof Cossen mit ihrem Zug in Richtung Chemnitz, 21.09.1991

 

Bereits drei Jahre nach dieser Aufnahme -1994 - wurde 118 648 in Chemnitz zerlegt

 

Am 10.02.1991 bringt eine 118 den E771 bei Hennersdorf von Cranzahl nach Chemnitz

und weiter nach Leipzig Hbf. Besonders bei Wintersportlern war diese Zugverbindung

sehr beliebt

 

Am 01.06.1991 verkehrte der E771 letztmalig. 118 626 bei Ausfahrt aus Thermalbad

Wiesenbad in Richtung Cranzahl

 

118 626 mit E771 Leipzig - Cranzahl bei Warmbad

 

Auf der Rückfahrt nach Leipzig durchfährt 118 626 mit dem E771 ohne Halt den

Haltepunkt Warmbad im Zschopautal


118 618 passiert 1986 die Abzweigstelle der Preßnitztalbahn bei Wolkenstein. Rechts im

Bild ist noch das ehemalige Stellwerksgebäude sichtbar

 

Einsatzstelle Rochlitz. 118 673 wartet am 02.06.1991 auf ihre nächsten Aufgaben

 

1986 steht 118 617 (ex 118 217) im Bahnhof Aue/Sachs.

 

Etwa an gleicher Stelle wartet am 30.04.1991 118 727 auf kommende Aufgaben

 

Die folgenden Aufnahmen entstanden am trüben 30.04.1991 im Bw Aue/Sachs. 118 770 - die

Lok ist heute im Besitz des VSE und steht im Eisenbahnmuseum Schwarzenberg

 

118 701. Zwei Jahre nach dieser Aufnahme (1993) wurde die Lok in Chemnitz zerlegt

 

Aus 118 222 wurde 118 622 - 1998 zerlegt in Dresden

 

Gar schon 1992 wurde 118 711 in Görlitz zerlegt


V180_44.jpg

118 758 beim Umsetzen im Bahnhof Schwarzenberg (09.06.1991)


Am 09.06.1991 steht 118 758 mit ihrem Personenzug nach Annaberg-Buchholz abfahrbereit

in Schwarzenberg


V180_42.jpg

Ausfahrt Schwarzenberg für 118 758 in Richtung Annaberg-Buchholz (09.06.1991)

 

Am 15.06.1991 beobachten wir die gleiche Lok mit ihrem Zug bei der Ausfahrt aus Markersbach

 

Ausfahrt Markersbach. Der Aufstieg zum bekannten Viadukt beginnt. Die 118 758 fährt

heute als 228 758 für die Rennsteigbahn

 

Ein imposantes Bauwerk. Das Viadukt von Markersbach wird heute zumindest wieder

regelmäßig von Touristenzügen befahren

 

118 796 neben 106 468 in der Einsatzstelle Annaberg-Buchholz Süd, 01.06.1991


V180_41.jpg

118 629 im Bahnhof Blauenthal (ca. 1986). Hier endete das Reststück der

ehemaligen CA-Line von Chemnitz über Aue nach Adorf. Der Talsperrenbau

bei Eibenstock unterbrach diese einst wichtige Erzgebirgslinie.

 

In frischer Sparlackierung präsentiert sich 118 629


Umsetzen an der ehemaligen Ausfahrt von Blauenthal in Richtung Eibenstock. Bis Wolfsgrün

lagen damals (1986) noch die Gleise

 

Winter im Erzgebirge. Am 16.02.1985 bringt 118 222 ihren Personenzug von Aue nach

Johanngeorgenstadt. Hier bei Erlabrunn

 

Ankunft in Johanngeorgenstadt. Hier endet auch unsere kleine Fototour mit der V180 durch

Sachsen

                                   

 zurück zur Startseite